Calligraphy Cut für Duvenstedt

Ohne den passenden Haarschnitt weist feines Haar oftmals eine geringe Fülle auf und ist aus diesem Grund für viele Frauen ein leidiges Thema in Duvenstedt. Bei genau dieser Problematik setzt die Schneidetechnik des Calligraphy Cuts an und stellt somit eine neue Art der Schneidetechnik und Kreativität dar. Dank des Calligraphy Cuts bekommen Haare deutlich mehr Volumen. Die Schneidetechnik erweist sich vorallem bei kurzem Haar als besonders relevant. “Weich” wirkende Stufen geben dem Haar ein höheres Maß an Schwung und Bewegung. Es ist desweiteren von Vorteil, dass Pflegestoffe dadurch leichter vom Haar aufgenommen werden. Der Calligraphy Cut kombiniert handwerkliche Sorgfalt, schnitttechnischen Fortschritt und kreative Leidenschaft.
Calligraphy Cut Duvenstedt

  1. Die Vorteile des Calligraphy Cuts

    Die Vorteile

    Mit Hilfe der von Frank Brormann erfundenen Präzisionsklinge kann das Haar mit einer vorher nicht erreichbaren Präzision geschnitten werden. Außerdem fühlt sich das Haar dank des Calligraphy Cuts wesentlich geschmeidiger an und überzeugt zudem durch eine hohe Varianz beim Styling. Mit dem Calligraphen erfolgt der Schnitt nicht gerade wie es bei herkömmlichen Haarschnitten der Fall ist. Die Haare werden stattdessen schräg abgetrennt, und können auf diese Weise eine hohe Anpassfähigkeit und Flexibilität erreichen. Der Calligraphy Cut vergrößert die Fläche der Spitzen und kann das Haar elastischer werden lassen.

    Der Calligraphy Cut bei Kramer + Kramer für Duvenstedt

    In unserem Salon für Duvenstedt erhält die Kundschaft den Caliigraphy Cut durch kompetentes Personal. Herr und Frau Kramer haben viele Trainingsseminare besucht, um den Calligraphen auf gekonnte Weise anwenden zu können. Desweiteren bietet der Friseursalon von Kramer + Kramer für Duvenstedt ergänzend zum Calligraphy Cut sehr präzise Farbtechniken an, sowie auch hautschonende Produkte.

    Unsere Leistungen

  2. Die Entwicklung des Calligraphy Cuts

    Wer hat den Calligraphy Cut entwickelt?

    Der Erfinder des Calligraphy Cuts, Frank Brormann, wurde 1965 in der Stadt Oelde geboren und fing seine Karriere als Friseur im Jahr 1981 in der Friseurschule Meininghaus an. 2009 erfand der den Calligraphen als fortschrittliches Haarscheide-Tool. Zwei Jahre später fand die Weltpremiere des Calligraphy Cuts in Paris statt. Mit dem Calligraphy Cut gewann Brormann den SalonStar-Award und zusätzlich auch den Innovativpreis “Diamond Ideas”. Diese Auszeichnungen und dazu auch die steigende Nachfrage veranschaulichen den Erfolg des Calligraphy Cuts.

  3. Über Duvenstedt

    Über Duvenstedt

    Duvenstedt ist ein Stadtteil Hamburgs und zählt zu dem Bezirk Wandsbek. Duvenstedt wird auch als ein sogenanntes Walddorf bezeichnet, die alle im Norden der Hansestadt Hamburg liegen und lange Jahre außerhalb der Stadtmauern lagen. Erst im Jahr 1937 wurde Duvenstedt nach Hamburg eingemeindet. Dies verlief im Rahmen des Groß-Hamburg-Gesetz. Zuvor gehörte Duvenstedt dem Herzog von Holstein und später zählte es zum Kanzleigut von Tangstedt. Das Dorf wurde 1261 erstmals erwähnt und grenzt im Süden an den Stadtteil Lehmsal-Mellingstedt. Östlich von Duvenstedt liegt Wohldorf-Ohlstedt und im Norden sowie Westen grenzt Duvenstedt an Schleswig-Holstein. Die sogenannten Walddörfer entwickeln sich heute von Hamburgs Stadtteilen am schnellsten. Aktuell zählt Duvenstedt mehr als 6.200 Einwohner auf einer Fläche von 6,8 km². Die Bevölkerungsdichte ergibt somit 918 Einwohner auf einem Quadratmeter. Durch die ländliche Lage sind Duvenstedt und die benachbarten Stadtteile als Wohngebiet sehr bevorzugt. Das Duvenstedter Brook ist ein bekanntes Naturschutzgebiet, was zum Spazierengehen einlädt und den Ort Duvenstedt noch beliebter macht. In dem grünen Hamburger Stadtteil siedeln sich mittlerweile immer mehr junge Familien an, die in den typischen hanseatischen Landhäusern und Villen leben. Der kleinste Teil der Wohnarten sind Mietwohnungen, da diese nicht so begehrt sind wie das Leben in einem eigenen Haus. Duvenstedt besticht eher durch einen dörflichen Charakter, wodurch sich dort noch kein Gewerbegebiet angesiedelt hat. Viele kulturelle Aspekte spielen sich im Duvenstedter Max-Kramp-Haus ab, wo beispielsweise das Blasorchester und Laienspieltheater spielen. Diese sind auch über die Grenzen Duvenstedts beliebt. Zusätzlich finden dort auch weitere Konzerte und Feste statt, welche im Frühjahr und Herbst viele Besucher anlocken. Darüber hinaus erweist sich der Stadtteil als sehr kirchlich, denn viele Bewohner engagieren sich stark in der Gemeinde. Aber nicht in kultureller Hinsicht bietet Duvenstedt seinen Einwohner einiges. Auch für Einkaufsmöglichkeiten ist gesorgt wie zum Beispiel durch Geschenkeläden, Supermärkte sowie Bekleidungsgeschäfte. Wer jedoch einen größeren Shoppingtrip machen möchte, dem wird geraten in Hamburgs Innenstadt zu gehen. Für Senioren gibt es in dem ländlichen Stadtteil ein Seniorenzentrum, was besonders durch die ländliche Lage überzeugt. Da Duvenstedt zu einem der Walddörfer gehört, haben die Bewohner auch die Möglichkeit sich Museen anzuschauen und sich über das bäuerliche Leben zu informieren. Das Naturschwimmbad bietet besonders im Sommer eine schöne Möglichkeit zur Erholung. Auch der Pferdesport kommt in Duvenstedt nicht zu kurz, da sich die riesigen Grünflächen gerade für lange Ausritte anbieten.
     
     
    Wir sind nicht nur aus Duvenstedt gut zu erreichen, sondern auch aus Bönningstedt.