Professionelles Haare schneiden in Henstedt-Ulzburg

Um perfekt als Friseur Haare schneiden zu können, bedarf es einer 3-jährigen Lehrzeit mit abschließender Gesellenprüfung. Zur Weiterbildung erfolgen der Meisterbrief oder andere Kurse in den einzelnen Fachrichtungen. Laut einer Rundfrage gehen die Männer rund 6,8 Mal im Jahr zum Friseur und damit häufiger als die Frauen, mit 5,7 pro Jahr. Somit ist professionelles Haare schneiden tägliches Geschäft eines Friseurs in Henstedt-Ulzburg. Alles rund um das Thema Haare schneiden in Henstedt-Ulzburg erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Haareschneiden_Henstedt-Ulzburg

  1. Haare schneiden ist wichtig

    Haare schneiden ist wichtig

    Die Friseure vom Salon Kramer + Kramer sind die Ansprechpartner in Sachen Haare schneiden. Denn das Haare schneiden sollte man regelmäßig von Fachkräften durchführen lassen, damit die Haare kraftvoller und gesünder aussehen. Darüber hinaus wird Spliss vermieden und somit die Struktur der Haare deutlich verbessert. Je nachdem wie schnell die Haare jeder einzelnen Person wachsen, sollte ein Friseurbesuch im Salon von Kramer + Kramer vorgemerkt sein, damit Sie wieder zum Trendsetter in Henstedt-Ulzburg werden. Besonders feines Haar muss öfter geschnitten werden, um das Volumen nicht durch Splissbildung zu verlieren.
    Kramer + Kramer bietet nicht nur auf dem Gebiet Haare schneiden der ideale Ansprechpartner, sondern auch noch weitere:

  2. Die Schneidetechniken

    Die Schneidetechniken

    Der Vorgang des Haare schneidens begann schon vor mehreren Jahrhunderten und hat sich in den letzten 50 Jahren zu abwechselnden Trends hinsichtlich der Schneidetechniken gerade in Henstedt-Ulzburg verändert. Auf unterschiedliche Art und Weise lässt sich heutzutage das Haare schneiden durchführen.

    Fairytale-Ends

    Beim Fairytale-Ends-Style wachsen die Haare natürlich. Dieser Trend ist momentan besonders bei jungen Frauen angesagt, denn es bedarf keinerlei Pflege und das Haare schneiden entfällt komplett. Aber die Haare dünnen mit der Länge aus, somit geht das Volumen verloren und die Spitzen leiden oft an Splissbildung.

    Gerade Kante

    Bei der geraden Schnittkante werden die Haare entlang der gewünschten Länge geschnitten. Wodurch eine saubere Kante entsteht, sodass das Haar gestärkter aussieht und die Spitzen gesund weiter wachsen können.

    V-Form

    Der Haarschnitt der V-Form schmeichelt sowohl kurzen als auch langen Haaren. Er zeichnet sich dadurch aus, dass die Haare auf der Rückseite länger als an den Seiten sowie vorne kürzer geschnitten sind. In der Gesamtbetrachtung bildet das Haar auf dem Rücken den Buchstaben V.

    U-Form

    Beim U-Form-Schnitt wird eine sanfte Rundung geschnitten, ist aber vom Längenverhältnis der V-Form gleichartig. Dieser Haarschnitt ist sowohl für welliges als auch für glattes oder lockiges Haar hervorragend geeignet.

    Stufenschnitt

    Bei dem Stufenschnitt werden die Haare vom Deckhaar an kurz geschnitten und bleiben stufenförmig länger. Insbesondere glattes Haar wird dadurch leichter und strukturierter. Allerdings ist der Stufenschnitt kein Haarschnitt für feines Haar, denn dadurch wird Volumen verringert.

  3. Arten des Schneidens

    Arten des Schneidens

    Jeder Friseur hat seine eigene Vorgangsweise, wie er die Haare seines Kunden schneidet. Zudem gibt es nicht nur die traditionelle Schere zum schneiden, sondern auch das Messer oder neuerdings auch den Calligraphy Cutter. Doch bevor der Friseur mit dem Haare schneiden beginnen kann, wird mit dem Kunden besprochen, ob die Haare mit einem Trockenschnitt, bei dem das Haar nur feucht besprüht wird, oder mit vorherigem Waschen geschnitten werden sollen. Der Trockenschnitt ist nur bei glatten Haaren zu empfehlen, da sonst kein gründlicher Schnitt durchgeführt werden kann.

  4. Haarschnitte mit dem gewissen Etwas

    Haarschnitte mit dem gewissen Etwas

    Jedes Jahr beginnt ein neuer Trend, nicht nur in der Modewelt, sondern auch auf dem Kopf. Gerade junge Leute lassen sich von dem Trend inspirieren und schneiden Ihre Haare dementsprechend.

    Pixie Cut

    Durch den Pixie Cut bekommt man nicht nur einen trendigen Kurzhaarschnitt, sondern hat keine Probleme mehr, dass die Haare ins Gesicht fallen. Somit ist der Pixie Cut die kürzeste Kurzhaarfrisur von allen. Das Wort Pixie bedeutet Elfe, daher passt die Bezeichung zur Frisur.

    Undercut

    2013 wurde von den Stars der Undercut kreiert und macht gearde besonders, dass nur das Deckhaar in einem Kurzhaarstyle gekürzt und in den unteren Partien das komplette Haar auf max. 15 Millimeter abrasiert ist.

    Sidecut

    Der Sidecut ist sowohl zu kurzen, als auch zu langen Haaren tragbar. Der Haarschnitt wird meist einseitig, aber auch immer mehr beidseitig kurz rasiert. Farben gestalten den Sidecut noch auffälliger.

    Der Calligraphy Cut

    Der Calligraphy Cut ist die modernste Schneidetechnik, die zurzeit in den Friseursalons angewendet wird. Im Salon Kramer + Kramer, in Henstedt-Ulzburg wird diese Technik des Haare schneidens benutzt. Die Benutzung des Calligraphy Cutters bedarf einer professionellen Fortbildung, damit auch der spezielle Effekt mit dem besonderen Messer hervorsticht. Mit dem Calligraphy Cutter wird das Haar nicht wie bei einer Schere gerade abgeschnitten, sondern schräg, sodass eine größere Basisfläche der Haarspitzen entsteht. Mehr Beweglichkeit, Elastizität und Volumen bekommt das Haar dank des neuartigen Calligraphy Cutters. Der Friseursalon Kramer + Kramer verfügt über diesen besonderen Calligraphen, der in einem bestimmten Winkel angesetzt werden muss, um den effektvollen Schnitt zu erhalten.

  5. Ihr Friseur Kramer + Kramer

    Ihr Friseur Kramer + Kramer

    Kramer + Kramer ist für jede Altersgruppe der kompetenteste Ansprechpartner in Sachen Haare schneiden. Machen Sie etwas aus Ihren Haaren und lassen Sie sich von den Fachkräften in Henstedt-Ulzburg beraten, welche typgerechte Frisur zu Ihnen passen würde.
    Viele der Kunden von Kramer + Kramer kommen mittlerweile nicht nur aus Henstedt-Ulzburg, sondern auch aus Tangstedt.

  6. Stadtinformationen

    Stadtinformationen

    Die Gemeinde Henstedt-Ulzburg liegt im Süden von Schleswig-Holstein, genau an der Aufbauachse Hamburg-Kaltenkirchen. Aus dem Zusammenschluss der Gemeinden Götzberg, Henstedt und Henstedt-Ulzburg wurde die Gemeinde am 1. Januar 1970 aus Bauerndörfern aus dem Mittelalter gegründet. Viele Archäologische Funde beweisen die ersten Ansiedlungen seit der Altsteinzeit. Seit dem entwickelte sich die Gemeinde immer weiter, bis heute zählen rund 28.000 Einwohner mit 40 Quadratkilometern zu Henstedt-Ulzburg. Im Ortskern von Henstedt-Ulzburg befinden sich das Rathause und eine Vielzahl von Facheinzelhändlern. Hauptsächlich wurden Reihen- und Einzelhäuser gebaut, nur im Zentrum befinden sich einige Hochhäuser und Hotels. Durch den Konkurrenzdruck von angrenzenden Gewerbepark wird nun in Henstedt-Ulzburg ein “City-Center“ geplant, der die Einwohner an ihren Ort binden soll. Für Radsportler oder Wanderfreunde bietet Henstedt-Ulzburg weite Rad- und Wanderwege, um die schöne Natur zu genießen. Besonders das Freizeit– und Naherholungsgebiete wie das Naturschutzgebiet Oberalsterniederung, das Henstedter Moor, die Pinnauniederung, und der Grünzug Krambek sowie der Bürgerpark Beckersberg laden viele Naturfreunde ein. Weitere Anziehungspunkte sind die an Henstedt-Ulzburg grenzenden Waldgebiete Staatsforst Rantzau in Quickborn und Gehege Endern in Kisdorf. Zudem wurde auf einer ehemaligen Eisenbahntrasse der Rad- und Wanderweg “Korl-Barmstedt-Weg” bis nach Bad Oldesloe gestaltet. An Freizeitangeboten bietet Henstedt-Ulzburg eine Menge, denn es sind zwei Erlebnishallenbäder (Holstentherme und Arriba) und zwei Golfplätze (Gut Kaden und Gut Waldhof) in unmittelbarer Nachbarschaft zu besuchen. Aber auch die Kinder und Jugendliche kommen nicht zu kurz, so hat Henstedt-Ulzburg extra Angebote wie die Kindertagesstätten mit einer sehr guten fachlichen Betreuung. Außerdem sind in allen Ortsteilen viele gut ausgestattete Spielplätze vorhanden. Auch die Bildung ist in Henstedt-Ulzburg gut ausgestattet, denn alle Schularten befinden sich direkt am Ort, sodass keine weiten Anfahrten nötig sind. Die Grund- und Hauptschule wurde erweitert und modernisiert, die Realschule bietet ein integriertes Jugendfreizeitheim, wo sich die Jugendlichen auch in ihrer Freizeit aufhalten können. In Henstedt-Ulzburg befindet sich das Jugendforum „Tonne” mit seinem begrünten Bogendach. Da die offene Jugendarbeit vermehrten Zulauf bekommt wurde das Programmangebot aufgestockt. Für die Jugendliche wurden im gesamten Gemeindegebiet eine Skateranlage, mehrere Streetballanlagen, Bolzplätze sowie erbaut. Viele unterschiedliche Vereine sind in Henstedt-Ulzburg vertreten, die sehr gut angenommen werden, denn sie befassen sich in einem weiten Bereich, vom sozialen Engagement über Sport und Kultur bis zur Geselligkeit. Der Sport spielt in Henstedt-Ulzburg eine bedeutende Rolle, deswegen wurden in den letzten Jahren die Vereine mit modernen Sportanlagen und Sporthallen unterstützt. So werden neue zugezogene Bürger sofort in die Gemeinschaft integriert. Daher wurde Henstedt-Ulzburg vom Landessportverband schon mehrmals als “Sportliche Gemeinde” ausgezeichnet.